gut:jetzt Zeit für Frieden

Nachricht Sandbostel, Lagerkirche, 16. Februar 2020

Rette sich, wer kann!?

Der Verein „United4rescue – gemeinsam retten“ will retten. Die Evangelische Kirche ist einer der Bündnispartner. Ein Schiff zur Seenotrettung soll gekauft werden. Ein klares Zeichen in einer Zeit in der man von Staaten und rechten Parteien eher ein „rette sich, wer kann“ oder „wir zuerst“ zu hören bekommt. Aber wo führt das hin? … wer rettet dich und mich irgendwann mal? Auf wen kannst du dich verlassen? Schon mal überlegt, was passiert, wenn die Person, die dich oder mich retten könnte, uns nicht sieht? … äh, nicht sehen will, weil sie zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist? Wer rettet wen, wann und warum? 

In diesem Frühjahr jährt sich die Rettung der Insassen vieler Lager der Nazis europaweit zum 75. Mal. Für Millionen anderer kam jedoch damals jede Rettung viel zu spät. – In Sandbostel sind es die britischen Soldaten, die das Kriegsgefangenen- und KZ-Auffanglager am 29. April 1945 befreien und somit den verbliebenen Häftlingen das Leben retten. 

Rette sich, wer kann!? Diese Menschen konnten sich nicht mehr selber retten. Es bedurfte anderer, die den Mut aufbringen, sie zu retten. Ein Segen. 

Retten kann retten. Dich auch.

Diakonin Sarina Alpers
Tel.: 04284 396