Sonder-Kontakt Nr. 11

Nachricht Selsingen, 09. Mai 2020

Guten Tag aus Sandbostel.

Seit vier Jahren bereits gibt es das Projekt „gut:jetzt“. Etwa fünfmal im Jahr, laden wir sonntags um 18.00 Uhr zu einem Gottesdienst in die Lagerkirche nach Sandbostel ein. Wir bezeichnen dieses Format auch gern als Werkstatt und Forum und wollen damit ausdrücken, dass uns das Miteinander, die Begegnung und der Austausch wichtig sind.

Am 8. Mai begehen viele Menschen auf der Welt den 75. Jahrestag des Kriegsendes. Mit dem gut:jetzt tun wir dies in einem Videogottesdienst. Vielen Menschen aus dem Raum Selsingen haben wir dafür die Frage gestellt: „Was ist Frieden für dich?“ Das spannende Ergebnis findest du in dem Video. Wir freuen uns sehr über alle, die mitgemacht haben! Von Selsingen bis Twistenbostel. Jung und Alt. So erzählen Grete und Otto Rossol aus Sandbostel genauso wie die kleine Anna Schnakenberg, Sascha und Marlena Holsten, Sarah Spies und viele andere von dem, was ihnen in Sachen Frieden am Herzen liegt. Mit diesen sehr unterschiedlichen Stimmen ist ein einmaliges Video entstanden. Du findest es auf unserer Homepage.

Neben dem Video findest du Aktionen und Impulse und weiteres Bonusmaterial zum 8. Mai ebenso auf der Homepage. Diese haben auch heute und darüber hinaus ihre Gültigkeit, denn das Arbeiten für einen gerechten Frieden hört nicht auf. Es darf nicht aufhören. Ich bin mir sicher, dass das Unterstützen eines guten und gerechten Friedens mit Aktionen und Gesten im Kleinen und persönlich beginnt. Ich möchte dich aus diesem Grund ermuntern, Friedenstauben aus weißem Tonpapier auszuschneiden und diese sichtbar in die Fenster zur Straße hinauszuhängen. Die Botschaft der Taube: Ich stehe auf für Frieden und Freiheit und beginne damit in meinem Umfeld! Und eine zweite Botschaft trägt die Taube: Ich gedenke der Opfer des Nationalsozialismus und trage sie als Mahnung mit mir. Sie sollen nicht umsonst gestorben sein. 

Außerdem lade ich dich ein, diesen Tag als Ausgangspunkt dafür zu nehmen, im eigenen Umfeld danach zu sehen, wo Menschen Frieden und Freiheit benötigen. Was jede/r persönlich dazu beitragen kann. Bestenfalls beginnen wir mit dieser Übung bei uns selbst und stellen uns der Frage, wo es in meinem Leben einer Klärung bedarf. Versöhnung. Vergebung. Dazu passt der biblische Blick auf die Taube und deren Aufgabe zum Ende der Geschichte der Arche Noah. Sie ist diejenige, die Noah die gute Botschaft überbringt, dass sie Land gefunden hat. Das Land steht für neue Freiheit und neuen Frieden. Wiederum dafür steht der Ölzweig in ihrem Schnabel. Dieser Ölzweig liegt nun in meiner Hand. Er ist Anfang und Auftrag. Immer und immer wieder.

Schalom, 
Michael Freitag-Parey

hier geht es zu "Frieden ist..."

Frieden in die Fenster oder an die Tür

Male und bastele (z.B. Origami) eine Friedenstaube. Das Internet ist voll von Vorlagen. Nutze das Internet also, wenn du ebenso unbegabt bist, was das Malen von Tauben angeht, wie ich es bin. Wenn dem nicht so ist, male und zeichne „frei Hand“ und hänge oder klebe deine Friedenstaube in dein Fenster, das zur Straße raus zeigt. Die Taube ist das Zeichen: Ich stehe ein und auf für Frieden! Und: Ich habe die Opfer des Nationalsozialismus nicht vergessen und trage sie als eine Mahnung mit mir.

Frieden verschenken

Überrasche doch jemanden mit deiner Taube für dessen Fenster. Oder schick deine Taube einem Menschen, mit dem du mal dringend über "euren Frieden" reden musst. Jemandem also, mit dem du dich gestritten hast. Jemandem, den du um Entschuldigung bitten möchtest. Die Taube wäre ein Anfang für einen "neuen Frieden". Oder schicke sie einer Person, der du Frieden wünscht. 

Bring den Frieden auf die Straße

Anja von Minden hat eine weitere Idee praktisch wunderbar umgesetzt. Sie hat Friedenstauben-Schablonen für den Straßeneinsatz gemacht. Aus Moosgummi. In einem Zeitraffer-Video und auf Fotos auf der Homepage siehst du, wie sie aussehen und genutzt werden können. Mal deinem Nachbarn oder Freund eine Friedenstaube auf die Einfahrt.

Frieden über den Gräbern

Die Gedenkstätte Lager Sandbostel ruft in diesem Jahr auf zu einer ganz besonderen Aktion. 

Lege Blumen nieder auf den Gräbern der Kriegsgefangenen, KZ-Häftlingen und/oder Zwangsarbeiter*innen. Dieses ist hier in der Region an verschiedenen Stellen möglich. Z. B. auf dem Lagerfriedhof in Sandbostel, auf dem Friedhof in Parnewinkel oder den Einzelgräbern in Anderlingen, Farven und Godenstedt. Genaueres zu dieser Aktion findest du hier: 

...hier sind die erwähnten Friedhöfe aufgelistet.

Friedensgeschichte „Das Viertelland“

Diese Geschichte findest du auf der Homepage oder du suchst sie im Internet unter „Das Viertelland“. Mit Hilfe dieser Geschichte kannst du gut mit deinen Kindern in der Familie ins Gespräch kommen zum Thema Frieden und zur Frage danach, was jede/r für den Frieden in seinem und ihrem eigenen Umfeld tun kann. 

Quelle: Auf unserer Homepage findest du ein „Materialheft Frieden“. Hier findest du die Geschichte ab Seite 25. 

... hier ist das Materialheft zu finden.

Deinen Frieden

Von all diesen Aktionen und Impulsen, die du vielleicht wahrnimmst und umsetzt, kannst du gerne ein Foto machen und/oder ein Video drehen und sie uns zukommen lassen. 

Wenn du beim Nachdenken über den Frieden ins Grübeln kommst und merkst, dass du jemanden zum Reden brauchst, melde dich bei uns. Die Kontaktadressen zu den jeweiligen Hauptamtlichen in der Kirchengemeinde findest du auch auf der Homepage. 

Aktion 'Seelenfutter' / Selsinger Steine

Weitere Postkartenaktion der Selsinger Kirchengemeinde

In dieser besonderen Zeit ohne direkte Kontakte hat die St.Lamberti-Kirchengemeinde Selsingen die Aktion 'Seelenfutter' initiiert: auf der Kirchenseite zum Gemeindehaus ist eine Leine gespannt, an der Karten mit Segenswünschen hängen. In der kommenden Woche gibt es ein neues Postkartenmotiv, das montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr von der Leine abgeholt werden kann., auch für Kinder und Erwachsene, die auf ihrer 'Selsinger Steine'-Tour unterwegs sind. An der Kirche können ab Samstag „Selsinger Steine“– bunte kleine Schätze, zu einer „Schlange“ aneinandergelegt werden. 

Was macht eigentlich…

Hören, sehen und vielleicht auch staunen: Menschen aus unserer Kirchengemeinde schnacken über Gott und die Welt. Ab jetzt immer mittwochs auf der Homepage der Kirchengemeinde und auf facebook und instagram. Nach Claas Both ist diese Woche Birla Bublat zu sehen. 

Was macht eigentlich... Birla Bublat?

Kirchenkreis geht auf Sendung

Der Kirchenkreis Bremervörde-Zeven lädt ein, Andachten im Internet jeden Mittwoch und Freitag und am Sonntag einen Gottesdienst mitzufeiern. Auf der Homepage unserer Kirchengemeinde www.kirche-selsingen.de findet sich ein Link zur aktuellen Andacht bzw. zum Gottesdienst oder unter der Telefonnummer 04761-86 69 88 0. 

Michael Freitag-Parey
Tel.: 04764-2254810