Sonder-Kontakt Nr. 2

Nachricht Selsingen, 25. März 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie haben nun den Sonder-KONTAKT Nr. 2 in der Hand. Mittwochs und samstags möchten wir Sie damit aus der Kirchengemeinde grüßen und somit in Kontakt mit Ihnen bleiben.

Es sind außergewöhnliche Zeiten, die wir im Moment erleben. Wir können Leben retten, wenn wir zuhause bleiben - bisher undenkbar und plötzlich wahr. Wir dürfen zurzeit nicht aufeinander zugehen. Möglich bleibt es jedoch mit einem Telefonanruf, mit einer Karte oder einem Brief, einer E-Mail, einer WhatsApp und das lassen Sie uns nutzen!

Ein weiteres Zeichen der Verbundenheit: jeden Abend um 18 Uhr mit dem Glockenläuten unserer Kirche eine Kerze zuhause anzünden und ein Lied singen, z.B. 'Der Mond ist aufgegangen', 'Weißt du, wieviel Sternlein stehen', 'Bleib bei mir, Herr', 'Abend ward, bald kommt die Nacht', 'Nun ruhen alle Wälder', 'Sei behütet auf deinen Wegen' oder ein anderes Lied Ihrer Wahl. Viele Gemeindemitglieder haben sich inzwischen verabredet: zuhause eine Kerze anzünden, ein Lied singen - zu wissen, dass es zu demselben Zeitpunkt viele andere tun, verbindet und gibt eine ganz besondere Gemeinschaft, ein Zeichen der Verbundenheit für alle Generationen und alle Lebensformen: für die Familien mit Kindern und Jugendlichen, Paare, Alleinlebende, Senioren.

Vielleicht sind Sie auch dabei? 

Nicht alles ist abgesagt

Im Sonder-KONTAKT Nr.1 hat Manfred Thoden den letzten Sonntag Lätare betrachtet. Für diesen Tag ist ein Bibeltext aus dem Johannes-Evangelium Kapitel 9, Vers 1-41 ausgesucht.

Wir lesen von einem Mann, der als Blindgeborener lebt und der Jesus begegnet. Er ist in der Begegnung mit Jesus geheilt worden. Ein Mensch, der in seinem ganzen Leben nicht sehen konnte, eingeschränkt in der Wahrnehmung seiner Umwelt, dem wesentliche Zugänge des Lebens verborgen geblieben waren. Ein Mensch kommt zum Sehen und das durch die große Krise seines Lebens hindurch, in der er auf Nichts mehr eine Sicht hatte und in einem völligen Dunkel lebte.

Vielleicht können wir diese Weltkrise bei aller Not, die damit verbunden ist, auch als Chance sehen, neu sehen zu lernen, was uns trotz allem noch möglich ist.

Denn wie es in einem Text aus den vergangenen Tagen heißt:

Nicht alles ist abgesagt...

...Sonne ist nicht abgesagt
...Frühling ist nicht abgesagt
...Beziehungen sind nicht abgesagt
...Liebe ist nicht abgesagt
...Lesen ist nicht abgesagt
...Musik ist nicht abgesagt
...Zuwendung ist nicht abgesagt
...Fantasie ist nicht abgesagt
...Telefongespräche sind nicht abgesagt
...Freundlichkeit ist nicht abgesagt
...Hoffnung ist nicht abgesagt
...Beten ist nicht abgesagt.

Gottes Liebe ist nicht abgesagt.
Sie ist und bleibt stärker als alles, was uns bedroht.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie aus der Kraft dieser Hoffnung in den kommenden Wochen leben, denn Hoffnung lässt sich nicht von der Angst klein kriegen.

Bleiben Sie behütet! 

Diakonin Edda Nolte

Gebet

Gott, wir denken an alle Kranken und bitten um Trost und Heilung.

Sei den Leidenden nahe.
Tröste jene, die um einen geliebten Menschen trauern.

  • Wir beten für alle, die in Panik sind, alle, die von Angst überwältigt sind, um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
  • Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, den Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung, den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
  • Wir bitten dich für alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen dürfen, berühre du Herzen.
  • Wir bitten dich, dass diese Epidemie weniger wird, dass die Zahlen der Erkrankten weniger wird, dass Normalität wieder einkehren kann.
  • Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
  • Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit. Lass uns nicht vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist und wir nicht immer alles kontrollieren können, dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
  • Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
  • Wir halten an dir fest, weil du das einzige bist, was hält und trägt und beständig ist. 

Amen.

Wir sind für Sie da

Pastor Markus Stamme: 04284-1397
Pastor Manfred Thoden: 04284-567
Diakonin Sarina Alpers: 04284-396
Diakonin Edda Nolte: 04284-476 00 84
Margret Beeh im Kirchenbüro: 04284-353
Petra Loomans (Kirchenvorstand): 04284-927 624

... und wenn die Langeweile kommt: Anregungen für Zuhause

  • Wie lange dauert die Passions- bzw. Fastenzeit?

a. 3 Wochen
b. 5 Wochen
c. 7 Wochen

  • An welchem Sonntag feiern wir Ostern?

a. letzter Sonntag im März
b. erster Sonntag nach dem Frühjahrsvollmond
c. von der EU-Kommission festgelegt

  • Wo entstand die Idee zur Fastenaktion '7 Wochen ohne'?

a. in Jerusalem
b. in Berlin
c. in einer Hamburger Gaststätte

  • Spiele für Kinder und Erwachsene

1. Aus zwei zusammengesetzten Worten mit dem zweiten Teil ein neues Wort bilden.  Beispiel: Der erste Spieler sagt: Haus-Tür, der zweite Spieler Tür-Schloss, der dritte Spieler Schloss-Garten, der vierte Spieler Garten-Stuhl - und so weiter.  

2. Ein Spieler denkt sich ein Wort aus. Mit dem letzten Buchstaben dieses Wortes beginnt der neue Begriff, den der nächste Spieler finden soll, zum Beispiel: Stift - Tasche - Ei  - Insel – Leiter - und so weiter.

  • Basteltipp

Aus Klopapierrollen Küken basteln. Viel Freude!

Edda Nolte
Tel.: 04284 4760084

Neu: Sonder-Kontakt am Telefon hören

Diesen Sonder-Kontakt können Sie am Telefon hören. Telefon: 04284-5149988