Sonder-Kontakt Nr. 54

Nachricht Selsingen, 31. August 2021

Liebe Leserin, lieber Leser,

Seit ein paar Tagen ist das Daycamp für Jugendliche zu Ende. Nach sieben Tagen fiel der Abschied voneinander schon etwas schwer! Ich bin sehr dankbar für die besonderen und schönen Momente mit dieser bereichernden Gemeinschaft.  

Ein Höhepunkt der gemeinsamen Zeit war der Ausflug nach Cuxhaven-Sahlenburg – bei schönstem Sommerwetter, was für ein Segen! Dort erwartete uns eine Herausforderung in luftigen Höhen – ein Kletterpark! In bis zu 13 Metern über dem Waldboden laufen, balancieren, krabbeln, hangeln sich die mutigen Kletterer doppelt gesichert von Baum zu Baum. Niemand muss, alle dürfen ausprobieren, was sie möchten, sobald sie den Probeparcours erfolgreich absolviert haben. Von unten sieht es erst einmal so aus, als könnte man es locker schaffen. Doch wenn sich die Strickleiter, die steil nach oben führt, im Wind dreht oder die Balken unter den Füßen zu tanzen anfangen, dann rutscht dem einen oder der anderen auch mal das Herz in die Hose. Erst recht, wenn Höhenangst im Spiel ist! Und dann heißt es: Kraft sammeln, das mulmige Gefühl nicht gewinnen lassen und weitermachen. Und wie groß ist der Jubel, wenn der Parcours geschafft ist! „Sarina, ich habe den ersten Parcours geschafft! Die Seilbahn war total krass! Ich mache gleich den nächsten Parcours!"

Man kann nur wachsen, wenn man seine Grenzen immer ein wenig verschiebt. Wenn man seine Ängste überwindet, wird der Raum für das eigene Leben größer. Für jeden Menschen ist es eine Überwindung, eigene Grenzen zu erkennen und sie sich einzugestehen. Und es kostet Kraft, sie zu überwinden. Es braucht den Willen dazu und Mut. Menschen, die zu dir stehen und dich unterstützen, wenn du zu scheitern drohst. Gott, der deine Unmöglichkeiten in Möglichkeiten verwandelt.

„Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“ (Psalm 18,30b).

Ich kann es, weil du mich hältst, Gott, weil ich dir vertrauen kann, weil ich weiß: Deine Augen ruhen auf mir. Du weißt, was mir noch verborgen ist, du weckst die besten Eigenschaften in mir, du gehst mit mir in unbekanntes Land. Danke, Gott, dass du an mich glaubst. Amen.

Herzliche Grüße, Sarina Alpers

Vortrag in der Lagerkirche

75 Jahre lagerkirche - wir laden aus diesem Anlass herzlich ein zu einem Vortrag von Andreas Ehresmann (Leiter der Gedenkstätte Lager Sandbostel). Er findet statt am 07. September um 19 Uhr.

"Religiöse Praxis war in Kriegsgefangenenlagern grundsätzlich erlaubt. Es gab unterschiedliche nationale und religiöse Gruppen, die Gottesdienste, Sonntagsmessen, Firmungen und seelsorgerische Betreuung der Gefangenen organisierten.  Hilfsorganisationen wie die Young Men’s Christian Association (YMCA) und das Internationale Komitee vom Roten Kreuz versorgten die Gläubigen mit Bibeln, Gebet- und Gesangbüchern und liturgischen Gegenständen. Der Vatikan agierte hingegen aus der Distanz und richtete bereits 1939 ein Büro ein, das Daten zu Kriegsgefangenen aus allen Lagern sammelte. In dem Vortrag werden die Möglichkeiten der religiösen Praxis im Stalag X B Sandbostel sowie die nationalen Ausprägungen dargestellt. Gefangene katholischen und orthodoxen Glaubens bildeten die größten Gruppen, auf Muslime finden sich nur wenige Hinweise. Im Verlauf des Bestehens des Stalag X B lässt sich eine Zunahme der religiösen Betätigung der Gefangenen feststellen. In verschiedenen Bereichen des Kriegsgefangenenlagers wurden Sakralräume eingerichtet, und unter Aufsicht der Wehrmacht konnten Gottesdienste durchgeführt werden."

Friedensangebot

Die Lagerkirche Sandbostel feiert in diesem Jahr ihr 75. Jubiläum. Weil dieser Ort ein wichtiger Ort für Frieden und Versöhnung ist, veranstaltet die Kirchengemeinde Selsingen zusammen mit der Gedenkstätte Lager Sandbostel einen Kunstwettbewerb. Zum Thema „Friedensangebot“ kann jede und jeder daran teilnehmen und bis zum 26. September einen Beitrag abgeben. Am 3. Oktober findet dann ein Fest an der Lagerkirche mit Prämierung der Plätze 1-3 statt. Wir laden herzlich ein. 

Genauere Informationen zu "Friedensangebot" gibt es hier...

Gottesdienst um 10:30 Uhr

Wir laden ein zum Gottesdienst mit Abendmahl am kommenden Sonntag 05.09. um 10.30 Uhr mit Diakonin Edda Nolte und Pastor Markus Stamme (bei gutem Wetter im Gemeindehausgarten, bei Regen in der Kirche). Bei gutem Wetter bitten wir Sie, wenn es Ihnen möglich ist, einen Stuhl mit zu bringen. Bitte denken Sie an Ihren Schnutenpulli sowie an einen Zettel mit Ihren Kontaktdaten. Wir freuen uns auf Sie!

Gottesdienst im Innenhof des Gemeindehauses

Am kommenden Sonntag (8. August) feiern wir Gottesdienst um 10:30 Uhr im Innenhof des Gemeindehauses und bei nassem Wetter in der Kirche. Vikar Hendrik Topp gestaltet den Gottesdienst. Bringen Sie einen Schnuten-Pulli, einen Adresszettel und – wenn möglich – eine Sitzgelegenheit für den Gemeindehausgarten mit! 

Sarina Alpers
Tel.: 04284 396

Sonder-Kontakt zum Anhören

Auf unserem Anrufbeantworter können Sie den Sonder-Kontakt hören. Die Telefonnummer ist: 04284-5149988.